Das ABAZ, das Aktionsbündnis Aargau-Zürich, engagiert sich für Aufklärung, Vernetzung und Vermittlung, mit dem Ziel, gemeinsam Wege zurück in die Selbstbestimmung zu finden und die Grundrechte der Menschen wiederherzustellen.

Mehr Informationen über uns finden Sie hier.

Aktuelles

Die WHO als Werkzeug für Weltmacht-Gelüste 

Abseits der nach wie vor wie gedruckt lügenden Main-Stream-Presse wird gerade versucht, die WHO in eine Art Weltregierung umzubauen - mit Inkrafttretung noch dieses Jahr. Konkret soll die WHO ermächtigt werden, Gesundheitsnotfälle oder -krisen in jedem Land ausrufen zu können, womit sie Wirtschafts- und Gesundheitskatastrophen wie diejenigen auf Grund der aktuellen Pandemie-Lüge beliebig erzeugen kann - mit allen Konsequenzen, die das für die Menschen hat.

Für mehr Informationen dazu, siehe z.B.:

  • Norbert Häring am 10.5.2022 auf seinem Blog Geld und mehr

  • Peter F. Mayer am 12.5.2022 auf Rubikon

WHO_and_crossbones.jpg

Juristische Stellungnahme zum Covid-19-Grundlagenpapier des Bundes

Das Schweizer Juristen-Komitee - bestehend aus mittlerweile 331 Juristen - nimmt Stellung zum Grundlagenpapier des EDI zur weiteren Entwicklung in Sachen Covid-19. Die Stellungnahme zeigt in klaren Worten auf, wie unsinnig die Corona-Politik des Bundes ist - und wie komplett realitätsfremd seine Rechtfertigungen dafür sind. Das zeigt wohl so deutlich, wie Juristen es sich erlauben können, wie korrupt unsere Regierung ist.

-> Stellungnahme vom 23.4.2022 als PDF

2022_04_27_Juristenkomitee.png

Lockerungen als Ablenkungsmanöver

Per 1. April 2022 hat der Bund also seine der Bevölkerung aufgezwungenen Massnahmen für den Moment pausiert - so wie wenn er das Recht hätte, solche Massnahmen zu verhängen oder wieder aufzuheben. Das hat er natürlich nicht - aber alle Instrumente, die eigentlich da sind um solche Macht-Exzesse der Exekutive zu verhindern, sind ausgehebelt.

Was sich hier abspielt, sind Verbrechen. Verbrechen, bei denen der Bundesrat, ohne mit der Wimper zu zucken, mitspielt - egal wie viele Menschen dabei zu Schaden kommen. Aletheia, das Netzwerk von Schweizer Ärzten und Wissenschaftlern, welche bei diesem üblen Spiel nicht mitmachen, fasst die Situation gut zusammen in diesem Artikel vom 4.4.2022.

Um dem ganzen Irrsinn entgegenzuwirken, fordern ca. zwei Dutzend Gruppierungen der Schweizer Bürgerrechtsbewegung die Schaffung einer ausserparlamentarischen Untersuchungskommission - siehe ihren offenen Brief dazu vom 1.3.2022. Aber interessieren tut das den Bundesrat natürlich nicht - er hat es nicht nötig, die Bevölkerung zu beachten.

Er ist ja eh gerade beschäftigt damit, den neusten Narrativ-Wechsel zu vollziehen - siehe unseren Kommentar dazu hier - wohl nicht zuletzt, um von den Corona-Verbrechen abzulenken.

Abstimmung vom 13.2.2022

In der Abstimmung vom 13.2.2022 wurde das Mediengesetz abgelehnt. Es konnte damit verhindert werden, dass die ohnehin schon nur noch Staatspropaganda von sich gebenden Mainstream-Medien noch mehr Geld vom Staat erhalten. Wenigstens das!

Die Ostschweiz, die sich von Anfang an dafür eingesetzt hatte, das Mediengesetz zu Fall zu bringen, nimmt hier Stellung dazu. Und auf linth24 äussert sich der Verein «Nein zu staatlich finanzierten Medien» zum Abstimmungsergebnis. Beide sind sich einig, dass das nur der Anfang war - die Verstrickungen der Medien mit Politik und Wirtschaft haben katastrophale Konsequenzen für unsere Gesellschaft, und es muss das Ziel sein, dem ein Ende zu bereiten.

Impfdruck / Impfflicht

Das Gute ist: An der Impfthematik ist ersichtlich, um was es wirklich geht im Corona-Geschehen. Das Tragische ist: Die Mehrheit der Menschen sieht es trotzdem nicht (oder will es nicht sehen).

Es würde sich lohnen auf Personen zu hören, die wissen, von was sie reden. Z.B. Robert Malone, Begründer der für die Injektionen von Moderna und Pfizer eingesetzten mRNA-Technologie. Hier stellt er klar, dass die Injektionen bei Kindern häufig zu bleibenden Organ-Schäden führen, dass sie das Immunsystem fundamental verändern können, und dass die Technologie nicht ausreichend getestet wurde. (Übersetzung auf Deutsch siehe hier.)

Der_Wunsch_verkleinert.jpg

Hier (PDF, englisch) zeigen zwei echte Fachleute auf, dass der Mechanismus der sogenannten Covid-19-Impfungen aus Prinzip nicht funktionieren kann - und weisen einmal mehr auf die katastrophalen Folgen dieser Eingriffe hin (basierend auf diesem Symposium vom 10.12.2021).

Hier stehen ein paar hundert Ärzte aus Deutschland namentlich dafür ein, dass der Impfdruck weder gerechtfertigt noch ethisch vertretbar ist; der offene Brief zeigt einige der wichtigen Punkt im Zusammenhang mit den "Impfungen" fundiert auf (publiziert am 16.12.2021). Und in diesem offenen Brief (PDF) vom 14.1.2022 wenden sich ca. 600 österreichische Ärzte an die Abgeordneten des Nationalrats und zeigen ebenfalls klar und fundiert auf, wie problematisch es um die "Impfungen" steht. (Der Brief ist hier publiziert.)

Und sogar im international renommierten British Medical Journal (The BMJ) war am 3.12.2021 zu lesen, dass die aktuell vorliegenden Daten in keinster Weise eine Impfpflicht rechtfertigen (englischer Orginal-Artikel / deutscher Artikel dazu) - und am 19.1.2022 legten die drei Herausgeber des BMJ nach und forderten in deutlichen Worten die Veröffentlichung der immer noch fehlenden Daten der Impfstoff-Hersteller (englischer Original-Artikel / deutscher Artikel dazu).

Die Covid-19-Impfungen

Taenzerin_und_Haende_Ausschnitt.jpg

Die gentechnologischen Eingriffe, die als Covid-19-Impfungen bezeichnet werden, dominieren das Weltgeschehen. Die offiziellen Aussagen darüber sind so falsch und irreführend wie diejenigen über die vermeintliche Pandemie.

Unser Bericht lotet aus, was es mit diesem medizinischen Desaster auf sich hat.

Der Pandemie-Betrug

Von aussen betrachtet ist die vermeintliche Pandemie  eine groteske Farce - ein Konstrukt aus makaberen Lügen - ein bizarres, surreales Trugbild.

Unser Bericht dazu fasst einmal mehr wesentliche Aspekte dieses apokalyptischen Betruges zusammen.

2021_07_04_Pandemieluege.jpg